{INTERVIEW} DREI FRAGEN AN ANNA BRACHETTI von @LANGSAM.ACHTSAM.ECHT

 

Mama-Sein war für mich lange ein Wettbewerb. Andere Mütter betrachtete ich zu 99 Prozent als Konkurrenz. Ich verglich mich mit ihnen, bewertete sie und urteilte darüber, wie sie mit ihren Kindern umgingen. „Sowas würde ich NIE machen!‟, dachte ich oft. Mittlerweile bin ich nun schon seit über vier Jahren als Mama unterwegs und um einige Erfahrungen reicher. Vielleicht kann ich es Glück im Unglück nennen, dass auch mich das Leben und der Alltag mit meinem Sohn in Situationen führte, in denen mir meine Mutterschaft nicht immer leicht fiel.

Plötzlich war ich nicht mehr die Mutter, die leicht reden hatte. Plötzlich war ich genau die, auf die ich vorher innerlich mit dem Finger gezeigt hatte. Das Ding ist: In Zeiten hochglänzender Werbung und kuratierter Social-Media-Feeds sprechen die meisten Menschen nicht gern über ihre Probleme. Was den Eindruck erweckt, dass die meisten Menschen keine Probleme haben. Aber das stimmt nicht. — Eine ganze Weile glaubte ich, ich würde die größte Inspiration dort finden, wo mir andere ihr scheinbar perfektes Leben präsentieren. Doch immer mehr spüre ich, dass ich dort am meisten lernen und wachsen kann, wo ich auch Schattenseiten sehen darf.

Die Berlinerin Anna Brachetti, vom bekannten Instagram-Account @LANGSAM.ACHTSAM.ECHT, die übrigens gemeinsam mit ihren Mädels wunderschöne Leinenkleider von Yvonne Wlaz von HENRIETTE HANDMADE trägt, ist eine solche Mutter. Eine Mutter, von der ich mir gerade deshalb so viel mitnehmen kann, weil sie nicht immer nur eine aufgeräumte, heile Welt zeigt, sondern auch einen Blick hinter die Fassade gewährt. Die auch mal kritische, unangenehme und polarisierende Themen anspricht und aufweckt. Eine Mutter, die nicht hinter deinem Rücken über dich tuschelt, sondern dir die Hand reicht und dir eine Umarmung schenkt.

AllesBeginntMitDirKarolinRögnerFamilienfotografieBabyfotografieJenaErfurtWeimarApoldaNaumburgHalleLeipzigBerlinWismarRostockWismarKühlungsborn-1.jpg

Liebe Anna, auch wenn die Bilder der Kindheit, der ersten Jahre über die Zeit meist verschwimmen und verblassen: Welches Wissen soll deine Kinder stets begleiten? Was sollen sie niemals vergessen?

Ich wünsche mir vor allem, dass meine Kinder wissen, dass sie immer geliebt wurden und dass ich immer für sie da war. Sie werden sich sicherlich auch daran erinnern, dass ich Fehler gemacht habe, aber ich hoffe sehr, dass sie sich auch daran erinnern werden, dass ich mich entschuldigt habe und jeden Tag wieder versucht habe, mein Bestes zu geben. Ich möchte auch, dass sie wissen, dass niemand von Anfang an alles kann. Dass es okay ist, zu scheitern, dass Scheitern Teil des Lebens ist und wir mit jedem Mal etwas dazulernen. Und dass wir immer nach Hilfe fragen dürfen, wenn wir etwas nicht allein schaffen.

Wie wünschst du dir, wie deine Kinder dich in Erinnerung behalten sollen? Wie möchtest du als Mutter sein?

Ich möchte vor allem eine Mutter sein, die da ist. Die immer zuhört. Die Verständnis hat. Eine Mutter, die bedingungslos liebt. Wenn ich das schaffe, dann kann ich ihnen, glaube ich, das Wichtigste überhaupt mitgeben: Dass sie unendlich geliebt werden für die Person, die sie sind.

WAS SOLLTEN ANDERE MAMAS UND PAPAS ÜBER MICH WISSEN, BEVOR SIE EIN SHOOTING MIT MIR BUCHEN?

Bei dir, liebe Karolin, gibt es keine Fotoshootings, bei denen gelächelt, still gestanden, perfekt ausgesehen werden muss. Eltern dürfen einfach ganz ungezwungenen und locker mit ihren Kindern sein und du wirst die schönsten Momente, die liebevollen Augenblicke zwischen ihnen sehen und für immer einfangen.

Du hast ein gutes Gespür für tolle Hintergründe und viele Ideen für schöne Fotos, ohne dass die Kinder sich dabei verstellen müssen. Du hältst Familien so fest, wie sie wirklich sind. Die Blicke voller Liebe, die kleinen zarten Gesten der Zuneigung. In deinen Bildern sehen die Kinder, wie sehr sie geliebt sind. — Gerade Mamas zweifeln so oft an sich. Aber wenn Eltern ungezwungen mit ihren Kindern kuscheln und toben und du sie dabei begleitest, kommt das Beste zum Vorschein und die Eltern werden sehen: „Doch, ihr seid gute Eltern. Auch wenn mal etwas schief läuft. Denn solange ihr liebt, solange ihr euch bemüht, werden eure Kinder spüren, dass sie gut sind, wie sie sind.”

Und genau diese Momente fängst du ein. Durch deine Fotos haben vor allem Mamas die Möglichkeit, sich mit den Augen ihrer Kinder zu sehen. Kinder lieben bedingungslos, es ist ihnen egal, ob da noch ein paar Schwangerschaftskilos über oder die Haare zerzaust sind. Für unsere Kinder sind wir wunderschön. Und genauso lieben wir unsere Kinder bedingungslos und das hältst du bildlich fest.

AllesBeginntMitDirKarolinRögnerNatürlicheFamilienfotografieBabyfotografieSchwangerschaftsfotografieJenaApoldaWeimarSaaleHolzlandKreisNaumburgErfurtGeraHalleLeipzig_0010.jpg

Meine Bilder berühren dich, wir sprechen dieselbe Sprache und Du hast auch Lust auf eine Session mit mir? Dann melde dich gern über mein Kontaktformular oder direkt via Mail an hallo@allesbeginntmitdir.de sowie telefonisch oder per WhatsApp oder Telegram unter 0151 65105246. Ich freue mich auf dich.